7. Rennen des PZ Cup 2013

20130604-aufmacherAm 12. August trafen sich die PZ-Sachsen Cup Jünger bei perfektem Motorradwetter am Sachsenring. Die Trainingsgruppen am Vormittag waren voll, was am Nachmittag in den Rennen für satte Starterfelder reichen sollte. Neben den üblichen Cup- und Trainingsteilnehmern gesellte sich allerdings auch IDM Prominenz dazu. Deren Teilnahme an den Rennen war jedoch obligatorisch und wurde nicht gewertet.

Erster Rückschlag für Kay

Kay Littmann balgte sich mit den jungen IDM und R6-Cup Piloten und machte dabei eine ausgesprochen gute Figur. Nur Ronny Schlosser war von den "normalen" Rennteilnehmern besser weggekommen und hatte das Rennen in den ersten Runden sogar anführen können. Littmann wollte nun unbedingt an Thomas Müller (IDM-Fahrer) vorbei, um Schlosser in seine Schranken zu verweisen, übertrieb es dabei allerdings. Aus dem Omega raus, auf dem Weg zur kleinen Kuppe, klappte Littmann das Vorderrad weg, und der Instruktor parkte sich und seine 600er unsanft im Kies. Zur Ehrenrettung muss man jedoch sagen, dass er bei Vergabe von Haltungsnoten durchaus gute Ergebnisse erzielt hätte.

Nun hatte Schlosser nichts mehr zu befürchten und konnte sein Rennen als Sieger beenden. Im Kampf um den zweiten Platz balgten sich nämlich wieder mal Jörg Rübsam und Mario Paura. Jeder der beiden hat so seine Ecken, an denen er dem anderen ein vermeintlich leichtes Opfer darstellt. Doch das Verhältnis scheint zu sehr ausgeglichen, als dass einer der beiden sich einen Vorteil hätte verschaffen können. In der letzten Runde glaubte Paura dann er könne sich Ende Start-Ziel, in der Coca-Cola an Rübsam vorbeibremsen. Das tat er dann auch, allerdings auf geradem Wege Richtung Kies. Mit gelupftem Hinterrad, bei Erzählungen im Motorradfahrerlatein wurde aus den zwei bis drei Zentimetern auch mal das zehnfache, verpasste er den Einlenkpunkt und brachte sein Motorrad hauchdünn vorm Kiesbett unter Kontrolle. Diese Aktion verschaffte Jörg Rübsam einen komfortablen Vorsprung auf dem Weg zum zweiten Platz. Da Paura sitzen blieb, konnte er den dritten Platz sichern.
Im Kampf um Rang vier ging es eng zu. Enrico Haase, Lutz Engelmeier, Katja Rübsam und Andreas Hietzschold kamen in der Reihenfolge innerhalb einer Sekunde über die Ziellinie gepfiffen und hatten in den Runden zuvor auch dementsprechend viel Spaß gehabt.

Neue Besen kehren gut

Auch in der Superbike Klasse war IDM-Prominenz mit am Start. Michael Ranseder, Joshua Day, Freddy Foray, Marc Buchner und die flotte Lady Nina Prinz präsentierten sich in den vorderen Reihen. Doch auch der PZ-Chefinstruktor Thomas Müller (#307) reihte sich mit ein. Allesamt blieben sie außerhalb der Wertung, doch wir müssen erwähnen, dass unser Tom sich mit Hieben und Stichen mitten im IDM Fahrerfeld schlug und dabei eine blendende Figur machte.

Im Cup war es erneut Tobias Junghans, der seinen Mann stand und als Sieger über die Ziellinie donnerte. Doch sein Polster wird etwas dünner. Quereinsteiger Uwe Schmidt war mit knappen 5 Sekunden Rückstand nicht allzu weit von Junghans entfernt. Wenn man dann noch bedenkt, dass Schmidt sich fortwährend mit Frank Maltitz kampelte. Maltitz kämpfte Schmidt in der dritten Runde beim Anbremsen zur Coca-Cola sogar nieder, doch die Revange folgte auf dem Fuße und Schmidt belegte Platz zwei vor Maltitz. Mit sechs Sekunden Abstand kam Stefan Teichmann als Vierter durchs Ziel, gefolgt von Sven Schlumperger, der mit Rene Konrad im Klinsch lag. 

Superbike Gruppe A/B   Supersport Gruppe A/B
  1. Tobias Junghans
  2. Uwe Schmidt
  3. Frank Maltitz
 
  1. Ronny Schlosser
  2. Jörg Rübsam
  3. Mario Paura

Alle Bilder dieser Veranstaltung findest Du auf der Homepage von PIXELrace.de.

pdfErgebnis des Supersport Rennen

pdfErgebnis des Superbike Rennen

Trainingsinfo

PZmotorsport

Kontakt

Telefon: +49 375 7788112
Mobil: +49 172 3093113
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontaktformular

Diese Seite ist in HTML5 und CSS3 programmiert.
Copyright © 2016 PZmotorsport