11. Rennen des PZ Cup 2013

 

20130916-aufmacherFür die vorletzten Rennen des PZ-Sachsen Cups hatten die Teilnehmer echtes Glück. Entgegen den Erwartungen blieb es den ganzen Tag trocken und das Fahrerfeld hatte nicht mit den prognostizierten Mischverhältnissen zu kämpfen. Trocken, aber kalt und windig war es am Sachsenring. Das Fahrerfeld meisterte die Veranstaltung mit Bravour und heimste dafür sogar ein Lob ein: kein einziger Turn des Tages musste abgebrochen werden.

Die eine kämpft mehr, der andere weniger.

Mario Paura hatte nach seinem Erfolg beim letzten Rennen, als er Littmann schlagen konnte, auch in diesem Zeittraining wieder Oberwasser. Er ging von der Pole Position ins Rennen. Auch Andreas Hietzschold stand vorm Tabellenführer Kay Littmann in der ersten Reihe. Den effektivsten Start hatte allerdings Stephan Marsch. Von Startplatz fünf aus hechtete er im ersten Eck auf die zweite Position, direkt hinter Littmann. Paura hatte den Start etwas verschlafen und war nur Dritter zu Beginn des Rennens. Dieses Dreigestirn setzte sich zwar schnell ab, wurde durch den frühen Sturz von Marsch aber bereits in der dritten Runde zum Paarlauf degradiert. Hinter dem Duo hatte sich Hietzschold gegen Jörg Rübsam zu wehren. Mit etwas Abstand dazu entbrannte der Kampf um den sechsten Platz. Hier scheuchte Katja Rübsam die R6 von Tom Seegert vor sich her. Seegert unterlag der Kawa-Amazone aber schließlich in der sechsten Runde entlang der Sachsenkurve und musste sich mit dem sechsten Platz begnügen. Katjas Ehegatte war bei seiner Verfolgungsjagd nicht ganz so erfolgreich. Er ließ nach zwei Dritteln der Renndistanz abreißen und freute sich auf eine gemeinsame Zieldurchfahrt mit Katja. An der Spitze hatte Paura nach dem Sturz von Marsch direkten Anschluss an Littmann. Doch der Hirschberger zögerte und überließ Littmann den Sieg.

Knapper Sieg für Junghans.

Junghans, der von Pole ins Rennen ging, verteidigte seine Startposition auch im Rennen. Er bog als Führender ums erste Eck. Hinter ihm reihten sich Uwe Schmidt, Markus Eiber und Rene Konrad ein. Das Paket nahm schnell Fahrt auf und zeigte nach wenigen Runden wer nicht nur Ehrgeiz, sondern auch Kontrolle mit in die Waagschale wirft. Eiber brachte ausschließlich Ehrgeiz mit und beendete sein Rennen im Kies vor der Karthalle, nachdem Konrad völlig kontrolliert an ihm vorbeigezogen war. Wenige Runden später schob sich der Routinier auch an Schmidt vorbei und jagte Junghans direkt hinterher. In den verbleibenden Runden reichte es jedoch nicht mehr zur Attacke. Junghans gewann ein weiteres Rennen, gefolgt von Konrad und Schmidt. Auf Rang vier kam Matthias Schäller über die Ziellinie. Er glänzte mit einem guten konstanten Rennen, was Hoffnung auf seine Form vergangener tage macht. Den fünften Platz erkämpfte sich Sven Förster gegen den Bridgestone Testfahrer Tim Röthig, der danach Heiko Drechsler in Schach halten konnte.

Superbike Gruppe A/B   Supersport Gruppe A/B
  1. Tobias Junghans
  2. Rene Konrad
  3. Uwe Schmidt
 
  1. Kay Littmann
  2. Mario Paura
  3. Andreas Hietzschold

Alle Bilder dieser Veranstaltung findest Du auf der Homepage von PIXELrace.de.

pdfErgebnis des Supersport Rennen

pdfErgebnis des Superbike Rennen

Trainingsinfo

PZmotorsport

Kontakt

Telefon: +49 375 7788112
Mobil: +49 172 3093113
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontaktformular

Diese Seite ist in HTML5 und CSS3 programmiert.
Copyright © 2016 PZmotorsport