2. PZ-Wintercup 2014/2015

20141220-aufmacherTrocken, kühl und windig, so lässt sich das Wetter am zweiten Renntag der Saison am besten beschreiben. Keine ungewohnten Bedingungen für die Cup-Teilnehmer. Dennoch kam es am Vormittag zu einem außergewöhnlichen Zwischenfall. Fugel Sport 2 ließ ihren schwarzen Civic mit der Startnummer 88 in der Streckenbegrenzung zerschellen, woraufhin das Fahrzeug schrottreif vom Platz geschleppt wurde – der Fahrer blieb unverletzt. Durch den günstigen Umstand, dass der Crashpilot den gleichen Nachnamen trägt wie der Inhaber des „Werksteams“, ließ sich schnell ein neuer Wagen beschaffen. Somit konnte das Feld geschlossen zum ersten Rennen antreten.

Rennen 3, Klasse 1

Fugel Sport 1 war sichtlich nervös das Rennen von der Pole zu beginnen. So sehr, dass man es nicht abwarten konnte bis der Start auch tatsächlich freigegeben war. So gingen die Polesetter mit einem astreinen Frühstart ins Rennen, welcher beim ersten Fahrerwechsel mit 30 Sekunden Extra-Standzeit geahndet wurde. Nicht zuletzt dadurch hatte PZmotorsport 1 bis zur Mitte des Rennes alles fest im Griff. Mit guten 15 Sekunden Vorsprung führte man das Feld an, bis das Flexstück des Auspuff den Geist aufgab und man das Rennen beenden musste. Nutznießer dieser ganzen Umstände war das Team MK Sports Racing 1, die sich gegen Fugel Sport 2 behaupten konnten. Das zweite Fugel Team stand allerdings auch unter extremem Druck von Team 1, welches gerade mal zwei Sekunden nach Fugel Sport 2 als Dritter über die Ziellinie kam.

Rennen 3, Klasse 2

20141220-queens-0547Das Team PMR1 hatte sich bereits im Zeittraining mit der zweitschnellsten Rundenzeit für einen Podestplatz empfohlen. Im folgenden Rennen bewies man dann allerdings auch eine gewisse Dickköpfigkeit. Ein Team der Klasse 1 war dabei sich mit einem sauberen Überholmanöver für die Niederlage im Zeittraining zu revanchieren, was PMR1 offensichtlich erst dann einsehen wollte, als Talent, Glück und Bremsweg vollends aufgebraucht waren und man einen freundlichen Reifenstapel als Verzögerungshilfe nutzte. Die daraus resultierende Kaltverformung zwang zur Aufgabe. Das war die Chance für SC-Racing. Mit Siebenmeilenstiefeln zog die #66 den Verfolgern davon und verwies MK Sports Racing 3 und PKW-Einkauf.de auf die Plätze zwei und drei. PKW-Einkauf.de hatte mit dem Resultat noch etwas Glück, denn eine halbe Stunde vor Schluss lag Schnecke & Co. noch auf Platz drei der Klasse. Probleme mit dem Vorschalldämpfer zwangen allerdings zu einem längeren Besuch in der Box.

Rennen 3, Klasse 3

Dass in der Klasse 3 überdurchschnittlich viele Sünder unterwegs sind, stellten die die Spitzenreiter während einer Gelbphase klar. Sie rauchten geschlossen mit überhöhter Geschwindigkeit in die Radarfalle. Während einer Gelbphase ist eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h erlaubt und alle drei schossen mit über 70 durch, wonach die drei geschlossen zu einer Stop-and-Go in die Boxengasse eingeladen wurden. Wieder auf der Strecke angekommen sortierte sich MHB Racing im dritten Turn an die Spitze, gefolgt von PZmotorsport 2 und Kunze Racing.

Ergebnis Rennen 3

Klasse 1   Klasse 2   Klasse 3
  1. MK-Sports Racing 1
  2. Fugel Sport 2
  3. Fugel Sport 1
 
  1. SC-Racing
  2. MK-Sports Racing 3
  3. PKW-Einkauf.de
 
  1. MHB Racing
  2. PZmotorsport 2
  3. Kunze Racing

Rennen 4, Klasse 1

MK Sports Racing 1 legte einen guten Start hin, doch Fugel Sport 1 und 2 waren direkt dahinter und zeigten sich extrem angriffslustig. In der vierten Runde ging Fugel Sport 1 dann auch in Führung, die aber nicht lange anhalten sollte. Nach dem ersten Fahrerwechsel traten Getriebeprobleme auf und man musste aufgeben. Gegen Mitte des Rennens musste sich dann auch noch MK Sports Racing 1 auf dem zweiten Platz liegend aus dem Rennen verabschieden. Der Mini wurde zu laut, worauf das Team in reinholte. Ab dem Moment drehte Fugel Sport 2 einsam seine Runden an der Spitze. PZmotorsport 1, die durch den Ausfall im ersten Rennen von ganz hinten starten mussten, kamen über die Renndistanz bis auf 30 Sekunden ran und wurden Zweiter.

Rennen 4, Klasse 2

Die Rückkehr von PMR1 war äußerst beeindruckend. Vom vorletzten Startplatz ausgehend spulte man sich in Windeseile ins vordere Drittel des Feldes und an die Spitze der Klasse 2. Schnecke & Co. und Foliluchs hatten dieser Performance nichts entgegenzusetzen und belegten Platz zwei und drei. Nennenswerte Zweikämpfe trug die Klasse 2 in diesem Rennen nicht aus.

Rennen 4, Klasse 3

20141220-queens-0205Der Klassensieger des ersten Rennens hatte in diesem Lauf leichte Koordinationsschwierigkeiten. MHB Racing drehte sich das ein oder andere Mal und verplemperte wertvolle Zeit dabei wieder ins Rennen zurück zu finden. Um so besser schlug sich PZmotorsport 2. Der Wagen mit der schwächsten Beschleunigung im gesamten Fahrerfeld fuhr dem Rest der Klasse 3 davon und verbuchte einen weiteren Sieg auf seinem Konto. Harloff-Motorsport wurde Zweiter, gefolgt von den schweren Jungs von Kunze Racing.

Für das Jahr 2014 war dies der letzte PZ-Wintercup gewesen, doch am 10. Januar geht es direkt weiter mit dem dritten Renn-Event. Bis dahin wurden die Teilnehmer mit einem beherzten: „Frohe Weihnachten und ´nen guter Rutsch! Wir sehen uns im nächsten Jahr!“ verabschiedet.

Ergebnis Rennen 4

Klasse 1   Klasse 2   Klasse 3
  1. Fugel Sport 2
  2. PZmotorsport 1
 
  1. PMR1
  2. Schnecke & Co.
  3. Foliluchs RC
 
  1. PZmotorsport 2
  2. Harloff-Motorsport
  3. Kunze Racing

Alle Bilder dieser Veranstaltung findest Du hier auf unserer Homepage.

pdfErgebnis Rennen 3

pdfErgebnis Rennen 4

 

Trainingsinfo

PZmotorsport

Kontakt

Telefon: +49 375 7788112
Mobil: +49 172 3093113
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontaktformular

Diese Seite ist in HTML5 und CSS3 programmiert.
Copyright © 2016 PZmotorsport